Jg. 1959-1971
Treffen in Bukarest am 2.06.2011


Begrüßung durch Helga Seeger, geb. Lerner:

Liebe Lehrer, liebe Kolleginnen und Kollegen, Partner  und  Sprösslinge,

Nostalgie füllt mal wieder unsere Herzen, und wir dürfen für einige Momente, Stunden und Tage das sein, was uns der Alltag verbietet, nämlich die „ewig Gestrigen“, die von einer Zeit voller Unbefangenheit zehren und Erinnerungen an diesen 1. Lebensabschnitt wieder aufleben lassen.

In diesem Kreis können wir alle unbefangen über unser Alter sprechen und ebenso unsere Jubiläen feiern = 52 Jahre Einschulung (in 1959) und 40 Jahre Abitur (in 1971).

Wir gehören zu einer Generation, die noch einiges entbehren musste, wir kennen noch Nöte, Ängste, Ungerechtigkeiten und Strenge – sind dennoch gut vorbereitet fürs Leben, das wir alle doch hervorragend meistern.

Die Deutsche Schule in Bukarest wurde im Mai 1752 gegründet, also feiern wir gerade ihr 259-jähriges Bestehen, sie würde in 2012 ein rundes Jubiläum haben, das 260-jährige!!

Sie wird im Mai 1912 im Leitartikel der 1.-Mai-Ausgabe der Kronstädter Zeitung als die „größte deutsche Auslandsschule“ bezeichnet.

Wir wollen an dieser Stelle Dank aussprechen all jenen, die in all den schweren Zeiten von wechselhafter Geschichte zum Aufbau, Wiederaufbau nach vielen Umzügen und letztlich Erhaltung der deutschen Schule -  eines mustergültigen Unterrichtswesens – beigetragen haben.

Einige Lehrer haben es ermöglich heute in unserer Mitte zu sein, denen

sag ich DANKE heut  dafür ,

denn Ihr habt mit viel Gespür

uns gelenkt und stets gegeben,

was wir brauchen heut fürs Leben.

Drum werden wir auch nie vergessen,

was wir haben an Euch besessen,

sondern geben heut gern zurück

Freude Euch und wünschen dazu noch viel Glück.

 

Euch allen schöne Stunden und ein besonders herzliches Dankeschön an die Organisatoren  Luise und Adrian, die seit fast einem Jahr unermüdlich am Gelingen unserer Zusammenkunft arbeiten.

 

Auf dem alten Schulhof in der Strada Nuferilor, vor dem alten Nussbaum - vor dem Eingang zum Musikzimmer bzw. Turnhalle:

v.l.: 1. Reihe:  Luise Schifter (Popescu), Anca Schreiber (Gleizes), Renate Funtsch, Betty Mertusz, Adrian Smeu, Prof. Eva Bilek (Physik)

2. Reihe:  Anda Rosenberg (Barr),  Hertha Rosa-Herseni, Helga Lerner (Seeger), Werner Simon, Wolfgang Koch

3.Reihe:  Sanda Giurgea, Christian Friedelt, Sandu Demian (Nass), Jürgen Knall (Deumer), Erika Klein (Kloos), Liane Ungureanu (Münzenberger), Dan Apotheker, Bebe Körner

 

Auf dem Schulhof des Goethe-Kollegs:

v. l.: 1. Reihe:  Georgina Pimsner (Wechsler), Louise Brandmeier (Mazilu), Helga Lerner (Seeger), Liane Ungureanu (Münzenberger), Marilene Beer, Renate Funtsch,
Hertha Rosa-Herseni, Veronica Czick (Borgovan)

2. Reihe:  Dieter Berwangers Ehefrau, Dieter Berwanger, Christian Friedelt, Erika Klein (Kloos), Dan Apotheker, Bebe Körner, Anda Rosenberg (Barr),
Liviu Purceleanu (Payer), Jonica Sloboda, Werner Simon, Otto Exner

 

Helga Lerner (Seeger) mit ihrer langjährigen Klassenlehrerin Frau Rodica Negoescu (Rumänisch).

 

 

Der Schulhof in der Strada Nuferilor.

Zurück zur Startseite